Landesfischereiverband Brandenburg - Berlin

Sie sind hier: Fisch des Jahres

Fisch des Jahres


Rezepte für interessante Karpfengerichte

Posted by Lars Dettmann (l.dettmann) on [PUBL_DATE]
Fisch des Jahres >>

Fisch gehört auf jeden Tisch. Er ist gesund, kalorienarm, nährstoffreich und enthält wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Fette und Proteine. Bei den Mineralstoffen sind es insbesondere Natrium, Kalium, Phosphor und Jod. Vitamine sind vorwiegend in Form von Vitamine E, Niacin und B12, in geringerer Menge von A, B1, B2 und B6 im Fischfleisch enthalten. Das gut verträgliche Fischfett, die essentiellen und mehrfach ungesättigten omega-3 und omega-6-Fettsäuren senken die Cholesterinwerte. Fisch schützt so das Herz-Kreislaufsystem des Menschen. Wer alle sieben Tage Fisch isst, senkt das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung um bis zu 45 Prozent, haben Wissenschaftler festgestellt. Französische Forscher weisen nach, dass ein wöchentliches Fischgericht vor Demenzerkrankungen wie Alzheimer schützt. Besonders schmackhaft und vielseitig in der Küche verwendbar ist der Karpfen, dem die Köche des Märkischen Fischkochklubs mit der vorliegenden Rezeptsammlung eine besondere Referenz erweisen.

Auf Grund traditioneller Verzehrgewohnheiten kommt der Karpfen bei uns bedauerlicherweise hauptsächlich nur zu bestimmten Festtagen auf den Tisch. Kenner aber schätzen das ganze Jahr über das unvergleichliche Aroma und den köstlichen Geschmack des Karpfens. Es ist Nonsens zu sagen, Karpfen schmeckt nur in den Monaten mit „R“. Dies ist ein seit langem widerlegtes Vorurteil aus einer Zeit, als der Karpfen in der Fastenzeit als Ersatz für  andere tierische Produkte herhalten musste und heute übliche Kühlmöglichkeiten nicht zur Verfügung standen. Kaum ein anderer Fisch ist in den Möglichkeiten der Zubereitung so vielseitig und interessant wie der Karpfen. Außer Karpfen „blau“, dem wohl gängigsten Rezept deutscher Haushalte, gibt es Hunderte anderer, bei denen es sich lohnt, sie auszuprobieren, um Abwechslung in der Küche zu schaffen.  Lassen Sie sich von den in diesem Heft aufgeschriebenen Rezepten inspirieren oder genießen Sie  in einem der Fischrestaurants der Märkischen Fischstraße  „Karpfen einmal anders“. Alle Gerichte sind für 4 Personen kalkuliert.


Diplom-Fischwirt Günter Markstein
Schirmherr des Märkischen Fischkochklubs

Karpfensülze
Zutaten:
1 mittlerer Karpfen, 1 Bund Suppengrün, 1 Zwiebel, 2 Lorbeerblätter, 6 Pimentkörner,
Pfeffer, Salz, Essig, Zucker,
Gelatine
Dill, Gewürzgurken

Zubereitung: Den Karpfen säubern und in grobe Teile zerlegen. Wasser, Salz, Pfeffer, zerkleinertes Suppengrün und grob geschnittene Zwiebel zum Kochen bringen und die Karpfenstücke einschließlich Kopf in diesen Sud einlegen. Den Karpfen ca.15 min ziehen lassen und dann herausnehmen (Karpfenfleisch muss sich von den Hauptgräten leicht lösen lassen). Je nach Wunsch eine große oder mehrere kleine Schüsseln nach Geschmack mit dem Gemüse, Zwiebelringen, Dill und Gewürzgurkenwürfel auslegen und grätenfreie  Karpfenstücke einlegen.
Der Fischsud wird kräftig mit Salz, Zucker und Essig süßsauer abgeschmeckt und nach Vorschrift mit der notwendigen Menge Gelatine aufgekocht.
Tipp: Falls man denkt jetzt reicht der Zucker und der Essig, kann man beruhigt noch einmal von beiden nachwürzen. Die Karpfenstücke nehmen noch die Gewürze auf.
Der so vorbereitete Sud wird über den Karpfen und das Gemüse gegeben.
Kalt stellen  und zu Bratkartoffeln oder mit Schwarzbrot und Butter reichen.


Märkisches Karpfen - Carpaccio
Zutaten:
400g kalt geräucherter Karpfenfilet (Fischerschinken) Salate aus der Saison Butter
Krustenbrot

Zubereitung: Fischerschinken zart geschnitten und serviert wie Carpaccio an einen Salat.
Dazu wird Butter und Krustenbrot gereicht. 


Räucherkarpfen mit warmem Specksalat
Zutaten:
1 Karpfen ca. 1500  2000 g
Salz
Specksalat

Zubereitung: Karpfen in Stücke schneiden. Kopf abtrennen, den Körper durch die Mittelgräte in ca. 3 cm dicke Kotelettstücke schneiden, Flossen abtrennen.
Karpfenstücke 8-10 Stunden in Salzlake (nach Geschmack) einlegen.(Richtwert: Auf 1Liter Wasser ca. 50 g Salz)
Karpfenstücke abtrocknen und im Räucherofen ca. 1,5 - 2 Std. Räuchern.
Karpfenstücke an Specksalat anrichten und Sahnemeerrettich beigeben.


Karpfenfinger (Chinesisches Rezept)
Zutaten für 4 Portionen:
Filets eines mittleren Karpfens von 1-2 kg
2 Eiweiß
1-2 EL Sojasoße
1-2 EL Mais- oder Kartoffelstärke
Chinesisches Fünferlei-Gewürz (fertige Mischung)
Öl zum Ausbacken

Zubereitung: Karpfenfilets durch den Grätenschneider ziehen (oder nur die Bauchlappen verwenden) und in Pommesgröße schneiden,
Eiweiß flüssig schlagen und mit der Sojasoße und der Stärke zu einem nicht zu festen Brei verrühren,
Karpfenstücke mit dem Stärkebrei vermischen und etwas ziehen lassen,
Reichlich Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Karpfenstücke in Portionen ausbacken, dabei verhindern, dass sie zusammenhängen,
mit wenig Fünferlei-Gewürz  bestreuen und gegebenenfalls mit Pommes aus der Tüte oder einfach als Snack servieren .


Karpfenfrities mit Knoblauchsoße
Zutaten:
600 g Karpfenfilet
Mehl
Paniermehl
2 Eier
Salz, Pfeffer und Zitronensaft
100 g Majonäse
1/2 grüne Gurke
100 ml süße Sahne
1 Knoblauchzehe
 
Zubereitung: Das Karpfenfilet in 50 g große Streifen schneiden, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen, mehlieren, durch das geschlagene Ei ziehen, in Paniermehl wälzen und anschließend in heißem Fett goldgelb backen.
Die Majonäse mit der Sahne glatt rühren, die grüne Gurke in feine Streifen schneiden und zu der Majonäse geben. Den Knoblauch schälen, in kleine Würfel schneiden und unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit frischem Baguettebrot servieren.


Karpfenmilch mit Zwiebeln und Rührei
Zutaten: Karpfenmilch, Eier, Zwiebeln, Mehl, Butterschmalz, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Karpfenmilch in größere Stücke teilen, leicht in Mehl wälzen und in Butterschalz leicht braun ausbraten und warm stellen.
Grob geschnittene Zwiebeln im gleichen Fett leicht anbräunen und warm stellen.
In neuem Butterschmalz Rührei herstellen und mit den Zwiebeln und der Karpfenmilch vermischen, salzen, pfeffern und auf Toastbrot mit gehackter Petersilie servieren.
Mengenverhältnis: Nach Geschmack etwa 40% Karpfenmilch, 40% Rührei, 20% Zwiebeln


Karpfensoljanka
Zutaten: 
1 Karpfen ca. 1,5 kg,
8-10 Pimentkörner, 2 Lorbeerblätter, 8-10 Wacholderbeeren,
Instant-Delikatessbrühe,
4 mittlere Zwiebeln,
50 g fetten geräucherten Speck,
6 EL Tomatenmark,
2 mittlere Gewürzgurken, Gewürzgurkenbrühe
Pfeffer, Salz, Rosenpaprika, Zucker
saure Sahne, 1 Zitrone,
Butterschmalz

Zubereitung:
Karpfen ausnehmen, vorhandene Karpfenmilch und die Leber separieren, Fisch filetieren, Filets in mundgerechte Stücke zerschneiden, leicht salzen und zur Seite stellen, Karpfenkarkasse mit Kopf (ohne Kiemen) in kaltem Salzwasser mit Piment, Lorbeer, Wacholder sowie etwas Instantbrühe oder Brühwürfel ansetzen und 30 Minuten köcheln, abseihen, Fischreste ablösen und zur Seite stellen.
In einem zweiten Topf in Butter  grob geschnittene Zwiebeln und etwas Speck andünsten, Tomatenmark, Kochsud und  Gewürzgurkenstreifen sowie das abgepulte Fischfleisch zugeben, mit Pfeffer, Paprika, Zucker und Gewürzgurkensud abschmecken aufkochen lassen und die in Stücke geschnittenen Gonaden, Leber und die  Filetstücken zugeben,  15 Minuten ziehen lassen und mit saurer Sahne und einer Zitronenscheibe servieren.
Wer keine Gräten in der Suppe haben möchte verwendet nur die grätenfreien Bauchlappen als Einlage und nutzt die restlichen Filetteile, z.B. in Fischbuletten, anderweitig.
Hinweis: Die Instantbrühe ist nur eine Schnell- und Ersatzvariante für einen selbst hergestellten Fischfond.


Karpfensuppe á la Markstein
Fischsud wie bei der Soljanka herstellen, Gewürzgurken raspeln und in die Brühe geben, Crème fraiche unterziehen, mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit Zucker würzen,
die in Stücke geschnittenen Gonaden, Leber, Fischreste oder auch in kleine Streifen geschnittenes rohes Karpfenfleisch mit gehacktem Dill ca. 10 Minuten in der Suppe ziehen lassen.

Karpfensuppe mit Gemüse
Karpfensud wie beschrieben herstellen, Zwiebeln, verschiedenfarbige Paprika, Sellerie, Petersilienwurzel, Porree, Möhren und Kartoffeln klein schneiden, mit Butter andünsten, Mehl überstäuben und binden, mit Fischsud ablöschen und 30 Minuten kochen, mit Salz, Zucker, Pfeffer, Safran, Paprika und etwas Zitronensaft abschmecken, Fischreste und
Karpfenstücke in der Suppe 10 Minuten ziehen lassen, mit frischen Kräutern und geröstetem
Weißbrotwürfeln servieren.

Karpfenschüssel
Karpfenfiletstücke salzen und in eine gebutterte Auflaufform geben, gehackten Dill, Kapern und Butterflocken darüber streuen und etwas Apfelsaft angießen,
zugedeckt in der Röhre ca.30 Minuten dünsten.
Mit Salzkartoffeln, zerlassener Butter und Zitronenspalten servieren.


Pommersche Karpfensuppe
Zutaten:
100 g geräuchertes Karpfenfilet ohne Haut
100 g gekochtes Karpfenfilet ohne Haut
60 g Suppengemüse (Porree, Sellerie, Möhren)
1/2 kleine Zwiebel
20 g Butter
2 EL Olivenöl
600 ml Fischfond
200 ml Sahne
200 ml Milch, Salz, Pfeffer, Dill und Petersilie
60 g Mehl

Zubereitung: Butter und Olivenöl in einen Topf geben und erhitzen, dann Zwiebelwürfel und Suppengemüse (in Würfel geschnitten) dazu geben, leicht andünsten. Mehl dazu geben und mit einen Schneebesen gut verrühren, vom Herd nehmen , dann mit Milch und Sahne ablöschen, den Fischfond aufgießen, alles gut verrühren und aufkochen (ständig umrühren). Den gekochten und geräucherten Fisch in 2 cm große Würfel schneiden, in die Suppe geben mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken, ca. 10 Minuten ziehen lassen und mit frischer gehackter Petersilie servieren


Tomaten - Meerrettich - Karpfen
1,5 - 2,0 kg Karpfenfilet,
5 EL Tomatenmark, 5 EL Meerrettich, 4 Zwiebeln, 3 Gewürzgurken, 75 g Margarine, Salz, Pfeffer, Petersilie,
Das Karpfenfilet 30 Min. in Zitronensaft ziehen lassen, dann salzen, in Portionsstücke teilen und in eine leicht gefettete feuerfeste Form legen, das Tomatenmark mit dem geriebenen Meerrettich mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Filetstücke mit Scheiben von Gewürzgurken und Zwiebelringen belegen, mit der Tomaten- Meerrettich- Mischung bestreichen, ein paar Kräuterbutterflöckchen oben aufsetzen und das Gericht etwa 20 Min. bei mittlerer Hitze in der Röhre garen lassen,
Beilagen: Kräuterrissotto oder Toast und Kopfsalat.

Karpfen in Folie
Zutaten: 1 ½ kg Karpfen, 2 Zitronen, 2 Zwiebeln, Porree, 250 g Champignons, 150 g roher Schinken, ¼ l Weißwein, 50 g Butter, 1 Bd. Schnittlauch, Worcestersoße,
Karpfen mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Worcestersoße einreiben und mindestens 15 Minuten ziehen lassen,
Gemüse, Schinken, Pilze in Würfel schneiden,
Alufolie mit Butter ausreiben, Karpfen mit der Gemüse/Schinkenmischung füllen, auf die Folie legen, Rest des Gemüses drum herum packen, Butterflocken auf den Karpfen legen, Folie hochziehen, Weißwein angießen, Folie schließen und den Karpfen in der Röhre 30 Minuten garen,
mit frischem Schnittlauch servieren.

Schliebener Winzerkarpfen
Zutaten:1200 kg Karpfenfilet
2 Zwiebeln
1 Möhre
200 g Sellerie
Lorbeerlaub, Piment
Prise Zucker
Salz
400 ml Schliebener Wein
200 ml Spritessig
1 Becher Schmand
Muskatnuss gerieben
Gemüsebrühe
50 g Butter
1000 g Speisekürbis in Streifen geschnitten
200 g Porree in Streifen geschnitten
Zubereitung: 1,2 Liter Wasser, die Zwiebeln, Möhre, Sellerie, Lorbeerlaub, Piment, Zucker und reichlich Salz in einen Topf geben, kräftig abschmecken und 15 Minuten zugedeckt kochen lassen.
Schliebener Wein und Spritessig dazu geben und kurz aufwallen lassen. Das Karpfenfilet portionieren und ca. 6 Minuten in dem Sud  ziehen lassen.
Den Schmand, Muskatnuss, Gemüsebrühe, Butter und 200 ml Wasser in einem Topf aufkochen und Speisekürbis, Porree in Streifen geschnitten hinzufügen, kurz aufkochen lassen (nicht kochen!).
Mit dem Karpfenfilet und den Petersilienkartoffeln servieren. Dazu passt ein Schliebener Bacchus.


Karpfenfilet mit Edelpilzkäse
Zutaten:
800-1000 g Karpfenfilet
250 g frische Champignons
50 g Butter
150 g Edelpilzkäse
1/2 TL Curry
Saft einer Zitrone, Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung: 4 gleichgroße Karpfenfilets schneiden und mit Zitronensaft, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer eine Stunde marinieren.
Die marinierten Filets in Butter kurz auf beiden Seiten goldgelb braten und anschließend mit Curry bestäuben.Die blättrig geschnittenen Champignons 2 Minuten in Butter braten und über die Karpfenfilets verteilen. Edelpilzkäse durch ein feines Sieb streichen, über die Filets verteilen und in einer Auflaufform unter vorgeheiztem Grill überbacken, bis der Käse duftend schmilzt.

Gemüsebeilage:
-in Achtel geschnittene und in Gemüsebrühe gegarte Fenchelknollen oder
-Buttergemüse (Möhren, Erbsen, Blumenkohl) oder
-geschmorter Staudensellerie, Tomaten, Zucchini, mit Knoblauch und Kräutern


Karpfen mit Gemüse in Weißwein gedünstet                                                                                    Zutaten:
4 Karpfenfilet  á 250 g
ca. 300 g Gemüse, gewürfelt (Sellerie, Möhren, Petersilienwurzeln, Porree, Kohlrabi)
50 g gewürfelte Zwiebeln
Petersilie, 1 Lorbeerblatt, Thymian, gemahlener Koriander und Pfeffer
je 60 g Butter und Mehlbutter
400 ml trockener Weißwein
2 Eigelbe
Salz, Zitronensaft, etwas Kaffeesahne
 
Zubereitung: Karpfen mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer marinieren. In einer Kassenrolle Butter zerlassen und das Gemüse, die Zwiebeln, und Gewürze dazugeben, andünsten und mit etwas Salz abschmecken. Bei Bedarf kann etwas Gemüsebrühe hinzugefügt werden. Dann wird der Karpfen hinein gegeben, Wein aufgefüllt und alles im zugedeckten Topf ca. 20 Minuten gar gedünstet.
Den Karpfen und das Gemüse herausheben und auf einer Servierplatte warm stellen. Der verbleibende  Fond wird mit Mehlbutter gebunden, mit Eigelb und Kaffeesahne legiert und mit etwas Zitronensaft abgeschmeckt. Zum Schluss die Soße über den Karpfen gießen und mit Petersilie bestreuen. Als Beilage werden Salzkartoffeln empfohlen.


Karpfen mit Pilzen 
Zutaten:
1 küchenfertiger Karpfen (ca. 1,2 kg),
2 EL gehackte, gemischte Kräuter
500 g Champignons
150 g durchwachsener Speck
500 ml Weißwein
150 g Creme fraiche
200 ml süße Sahne
3 EL gehackte Petersilie
Salz
Zubereitung: Den Karpfen nochmals waschen, mit Salz und Zitronensaft von innen und außen würzen. Die gehackten Kräuter in die Bauchhöhle füllen und den Karpfen in eine flache Auflaufform geben. Champignons putzen und in Scheiben schneiden,  mit gewürfeltem Speck  kurz andünsten und über den Karpfen geben.
Wein mit Crème fraiche und Sahne verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ebenfalls über den Karpfen geben. Im vorgeheizten Backofen bei etwa 180 Grad ca. eine Stunde garen.
Mit Petersilie bestreuen und servieren.
Als Beilage werden Salzkartoffeln empfohlen.

Karpfenfilet in Bierteig mit Paprikasoße
Zutaten:
800 g Karpfenfilet
500 ml Fischsud250 g Mehl/ 1 EL Mehl
200 ml Bier
3 EL Öl
10 g Zucker
 Salz, Pfeffer
2 Eier
2 EL Butter
je 1 gelbe und 1 grüne Paprikaschote
Paprikapulver-edelsüß-

Zubereitung: Mehl in eine Schüssel sieben, Bier, Öl, Zucker, Salz und Eigelb dazugeben. Alles zu einer glatten Masse verrühren, aber nur kurz bearbeiten.
Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Masse heben.
Das Karpfenfilet in 100 g große Portionen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.
Die gewürzten Karpfenstücke mehlieren,  durch den Bierteig ziehen und in heißem Fett goldgelb ausbacken.
Die Butter in einem Topf erhitzen und 1 EL Mehl darin unter Rühren goldgelb rösten.
Den Fischsud unter Rühren langsam zugießen, aufkochen und die Sauce zugedeckt bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen lassen.
Den Paprika putzen, in feine Streifen schneiden und in die Sauce geben. Mit Salz und Pfeffer abschmeckten und mit dem edelsüßem Paprika würzen.
Dazu werden  Petersilienkartoffeln empfohlen.


Karpfen „blau“ mit Meerrettichsoße
Zutaten:
1 küchenfertiger Karpfen (ca. 1,2 kg)
1 1/2 Liter Fischsud
4 Bund Suppengrün
2 unbehandelte Zitronen
3 EL Salz
8 EL milder Essig
3 Lorbeerblätter
6 Pimentkörner
6 Pfefferkörner
2 EL Butter
1 EL Mehl
200 ml süße Sahne
weißer Pfeffer, Salz
4 EL mittelscharfer Spreewälder Meerrettich aus dem Glas.

Zubereitung: Das Suppengrün putzen, waschen und grob zerkleinern.
 Eine Zitrone waschen, abtrocknen und in Scheiben schneiden.
Suppengrün und Zitronenscheiben mit ca. 3 Liter Wasser, Essig, Salz, Lorbeerblättern, Pimentkörnern und Pfefferkörnern in einem großen Topf aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen lassen. (Der Sud muss so kräftig, wie im Rezept angegeben gewürzt werden. Nur dann entfaltet der Fisch sein volles Aroma.)
Den Karpfen in den Sud legen und im offenen Topf bei mittlerer Hitze langsam zum Sieden bringen. Dann den Fisch im halb geschlossenen Topf etwa 50 Minuten gar ziehen lassen. Dabei darauf achten, dass der Sud immer gut perlt, aber nicht sprudelt. Während der Karpfen gart, die Beilagen und die Sauce zubereiten.
Die Butter in einem Topf erhitzen und das Mehl darin unter Rühren goldgelb rösten.
Den  Fischsud unter Rühren langsam zugießen, aufkochen und die Soße zugedeckt bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen lassen.
Die zweite Zitrone waschen, abtrocknen und die Hälfte der Schale abreiben.
Den Meerrettich mit der Sahne unter die Sauce rühren. Die Sauce noch einmal bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen, aber nicht mehr aufkochen.
 Den Karpfen mit etwas Soße überziehen, mit der abgerieben Zitronenschale bestreuen und servieren.
Als Beilage empfehlen wir Salzkartoffeln. Die  Soße wird dazu gereicht.


Mediterrane Karpfenrouladen
Zutaten:
2 Karpfenfilets á 400 g  (ohne Haut)
4 Scampi (ohne Kopf und Schale)
80 g Polentagrieß
250 ml Vollmilch
8 Scheiben Parmaschinken
Ruccola
Fenchelknollen
grüner Stangensellerie
Limette, Orangen, Orangenlikör
Zwiebel
Karotte
Butter und Mehl, Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung: Die entgräteten Karpfenfilets zwischen Frischhaltefolie vorsichtig auf etwa die doppelte Größe ausplattieren, mit etwas Limettensaft und geriebener Limettenschale, Meersalz und Pfeffer aus der Mühle marinieren und kühl stellen.
Kleine Zwiebelwürfel in Olivenöl  Farbe nehmen lassen, die gehackte Knoblauchzehen dazugeben und mit der Milch und etwas Rosmarin, Salz und Pfeffer zum Kochen bringen. Polentagrieß unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen einstreuen und 10 Minuten am Herdrand ziehen lassen. Die Scampi entdarmen, waschen, mit Olivenöl von beiden Seiten anbraten und auf Küchenkrepp ablegen.
Die vorbereiteten Karpfenfilets auf der Innenseite zuerst mit dem Parmaschinken, dann mit Ruccolablättern flächig auslegen. Den Polentabrei zu einer Wurst auf die Länge des Karpfens rollen, die Scampi in die Mitte eindrücken und dann alles auf das vordere Drittel des Fischfilets auflegen und straff einrollen.
Alufolie ca. doppelt so lang wie das Filet breit ist mit etwas Olivenöl einpinseln und mit  wenig Meersalz und Pfeffer für die Außenseite des Fisches bestreuen. Die gefüllten Karpfenrouladen ohne Luftblasen in die Folie einschlagen und die überstehende Folie an den Seiten wie ein Bonbon verdrehen.
Im vorgeheizten Backofen bei 130°C ca. 40 Minuten backen und anschließend 10 Minuten ruhen lassen.
Für die Soße die Karkasse und Abschnitte vom Karpfen mit Zwiebel-, Fenchel-, Karotten- und Selleriewürfeln in Olivenöl leicht angehen lassen. Mit etwas Weißwein ablöschen, Fischgewürze beigeben, mit kaltem Wasser bedecken und ca. 40 Minuten leicht köcheln lassen. Den Fond passieren, mit etwas Mehlbutter abbinden  und nochmals 5 Minuten den Mehlgeschmack auskochen. Die Soße mit Orangensaft, Salz, Pfeffer und Orangenlikör abschmecken und durch ein feines Sieb ablassen.
Das fertige Karpfenfilet ohne Folie schräg in Tranchen schneiden und auf der Fenchel-Orangensoße anrichten.

Karpfentopf mit Paprika und Spreewälder Meerrettich
Zutaten:
2 Karpfen à 1500 g
30 g Paprika edelsüß
1 Stange Meerrettich
Meersalz
300 g Zwiebeln

Zubereitung: Die fangfrischen Karpfen werden vor dem Öffnen geputzt und gewaschen, filetiert, in gleich große Würfel geschnitten und gesalzen.
Die abgehackten Fischköpfe, das Gerippe, die Schwanzstücke, Flossen und in Scheiben geschnittener Meerrettich sowie Zwiebeln werden in 3 Liter Wasser gekocht und sobald dieses zu kochen anfängt, streut man Paprika dazu. Kochzeit ca. 1 1/2 Stunde
Die Fischbrühe wird durch ein Sieb  auf die Fischstücke gegossen und das Ganze bei gelegentlichem Umrühren ca.10 bis 20 Minuten geköchelt. Es kann nach Geschmack frisch geriebener Meerrettich  zugegeben werden.


Spreewälder Rosenkohl mit Karpfen gefüllt
Zutaten:
48 möglichst große Rosenkohlröschen
2 altbackene Brötchen
1/8 l frische Milch
1 Zwiebel
Leinöl zum Dünsten
1 kleines Bund Petersilie
2 Eier
Meersalz
Pfeffer

Zubereitung: Beschädigte oder welke Blätter von den Rosenkohlröschen entfernen.
Braune Endfläche des Strunks entfernen, jedoch nicht zu stark kürzen, sonst fallen beim Zubereiten die Rosenblätter ab.
Mit einem Apfelausstecher den Rosenkohl bis kurz vor den Strunk ausstechen.
In gesalzenem Wasser halb garen, auf einem Sieb abkühlen lassen. Mit  Karpfenmasse füllen. Die gefüllten Rosenkohlrouladen in eine mit Leinöl bestrichene Form geben mit Rosenkohlbrühe zur Hälfte auffüllen.
Die Rosenkohlrouladen in vorgeheizten Backofen geben und bei 160°C ca. 15 Minuten backen. Sollte sich eine Kruste bilden, einfach einen Deckel oder Backpapier auf die Form legen.
Zubereitung der Karpfenmasse: Karpfenfleisch in kleine Stücke schneiden, abgedeckt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Das gekühlte Karpfenfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und durch einen mit einer kleinen Lochscheibe montierten Fleischwolf treiben. Die Brötchen in kleine Würfel schneiden. Die Milch erhitzen und über die Brötchenwürfel gießen. Die Zwiebeln schälen, in feine Würfel schneiden und in Leinöl andünsten. Die Petersilie waschen, fein schneiden, dazugeben und leicht mit andünsten.
Dies alles zusammen mit der Karpfenmasse, den Eiern und der Zwiebelmischung zu den Brötchenwürfeln geben, salzen, pfeffern, alles gut vermengen und damit den  Rosenkohl füllen. 


Karpfen in Spreewaldsoße
Zutaten:
1 Karpfen von ca. 1500 g
Zitronensaft
Für den Fischsud
1 l Fischfond (siehe Rezept Fischfond)
½ l Bier (Pilsner)
2 große Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
5  Pimentkörner
weißer Pfeffer
Salz
Für die Soße:
½ Becher saure Sahne oder Schmand
½ Becher Schlagsahne, 1 EL Mehl

Den Karpfen säubern, portionieren und mit Zitronensaft säuern.
Den Fischfond mit den Zutaten 15 Minuten aufkochen und durch ein Sieb auf die Karpfenstücke gießen und 20 Minuten unter leichtem köcheln gar ziehen lassen. Karpfen aus dem Sud nehmen und auf einer Servierplatte warm stellen.
Soße: Saure Sahne oder Schmand und süße Sahne kalt mit Mehl einrühren. Unter langsamen Erhitzen und ständigem Rühren, soviel heißen Fischsud zugeben, dass eine sämige Soße entsteht . Weiter 5 Minuten kochen, um den Mehlgeschmack auszukochen
Der Karpfen kann nun auf der Platte mit der Fischsoße und etwas brauner Butter angerichtet werden. Dazu gibt es Petersilienkartoffeln sowie Spreewälder Gurkensalat mit saurer Sahne.


Karpfengulasch
Zutaten:
1 mittlerer Karpfen
1 Bund Suppengrün
2 geschälte Tomaten
1 Paprika
1 Zwiebel
1 Becher Schmand
Lorbeer
Piment
Pfeffer
Salz
Peperoni

Zubereitung: Den Karpfen filetieren und würfeln.
Suppengrün, Salz, Pfeffer, Zwiebel, Lorbeer, Piment,  und das  Gerippe des Karpfens mit dem Kopf (Karkasse)und den Abschnitten mit Wasser30 Minuten kochen.
In heißem Öl gewürfelte Zwiebel und Gemüse (Tomate, Peperoni und Paprika) anschmoren, mit Fischfond ablöschen, Schmand unterrühren und leicht köcheln lassen,  Karpfenfiletwürfel einlegen und 15 Minuten unter leichtem Köcheln ziehen lassen 
Dazu werden Petersilienkartoffeln gereicht.

Karpfen gebacken
Zutaten:
1 mittlerer Karpfen
Pfeffer
Salz
Butter

Zubereitung: Karpfen ausnehmen und säubern, innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Den Karpfen über eine Tasse auf das Backblech stellen.
Mit zerlassener Butter den Karpfen einpinseln und bei 160°C ca. 20 min. backen.
Geschälte Pellkartoffeln leicht salzen, Butter aufbringen und neben dem Karpfen
noch 10 min. mitbacken.
Auf einem großen Teller anrichten und garnieren.

Karpfenfilet gebraten mit Knoblauchsoße
Zutaten: 1 Karpfen von 1,5- 2 kg  
1 mittlere Zwiebel 
2-6 oder auch mehr Knoblauchzehen (nach Geschmack und Größe)
200 g süße Sahne  
1 EL Apfelsaft oder Weißwein
1 kleine Spreewälder Gewürzgurke
Butterschmalz zum Braten
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer, Zucker, 1 EL frischer gehackter Dill
Paniermehl    

Zubereitung: Karpfen filetieren, jedes Filet in 4 Stücke schneiden und ca.30 Minuten mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer marinieren.
Gehackte Zwiebel und Gurke in Butterschmalz mit dem Apfelsaft andünsten, Sahne, gehackten Knoblauch und Dill dazu geben, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, bei kleiner Flamme etwas eindicken lassen.
Karpfenstücke panieren und in Butterschmalz braten. Soße über die Karpfenfilets geben und mit in Butter geschwenkten Salzkartoffeln servieren.


Karpfen gedünstet mit Ingwer und Lauch
Zutaten:
1 mittlerer Karpfen von 1- 1,5 kg, küchenfertig mit Kopf und geschuppt,
1 EL Sojasoße
1 EL Reiswein oder trockener Sherry,
1 TL Zucker,
1 EL Öl,
1 guter EL feine frische Ingwerstreifen
2 EL  feine frische Streifen Frühlingszwiebeln,
Salz

Zubereitung: Karpfen auf beiden Seiten ca. 1 cm tief in 2 cm Abstand diagonal einschneiden, rundherum und innen salzen, Fisch auf eine feuerfeste Platte legen, Sojasoße, Reiswein, Öl und Zucker vermischen und über den Fisch geben, Ingwer- und Porreestreifen auf  und im Fisch verteilen, Platte auf eine Schüssel in einen entsprechend großen Topf mit kochendem Wasser stellen, Topf verschließen und 15 Minuten dünsten.
Karpfen auf der Platte servieren.
Dazu gibt Reis oder auch Salzkartoffeln mit zerlassener Butter und buntem Essiggemüse.

Karpfen „Burgunder Art“
Zutaten
1200 g Karpfenfilet
1 kg Zucchini
1 Porreestange
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
frischer oder getrockneter Thymian
1 Zitrone
250 ml trockener Rotwein
50 g Semmelbrösel, 50 g Butter, Salz, Pfeffer, Speiseöl

Zubereitung:
Karpfenfilet in 12 gleichgroße Stücke schneiden, in eine Schale legen, mit Pfeffer und Salz würzen, Thymian, Lorbeerblatt den Saft einer halben Zitrone dazugeben und mit Rotwein übergießen. Ca. 2-3 Stunden marinieren.
Zwiebel hacken, Porreestange und Zucchini dünn schneiden.
Zwiebel und Lauch in der Pfanne im heißen Öl anschwitzen, die Zucchinischeiben dazugeben
und mehrmals in der heißen Pfannen wenden. Mit Pfeffer und Salz leicht würzen.
Den Inhalt der Pfanne in eine feuerfeste Form geben und mit dem Rest der Zitrone beträufeln.
Die marinierten Karpfenstücke auf das Gemüse legen, mit Semmelbrösel bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 220 ° (Umluftofen 180°) vorgaren. Anschließend mit der zerlassenen Butter übergießen und weitere 15-18 min. fertig backen.
Der Karpfen „Burgunder Art“ wird mit Petersilienkartoffeln serviert.


Karpfen im Wintergemüse
Zutaten:
600 g Karpfenfilet (grätenfrei) ohne Haut
8 große Blätter vom Spitzkohl  (die dunkelgrünen Außenblätter, alternativ Weißkohl oder Wirsing)
1 Möhre
ca. 150 ml Sahnemeerrettich
Küchensahne
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Salzkartoffeln

Zubereitung: Kohlblätter zurechtschneiden und in leichtem Salzwasser blanchieren, abkühlen lassen. Eine Seite der Kohlblätter mit Sahnemeerrettich bestreichen. Die Karpfenfilets in Streifen schneiden und zu gleichen Teilen auf die Kohlblätter legen, mit Salz und Pfeffer würzen, Blätter mit der Füllung zusammenrollen und in heißem Wasser ca. 30 Minuten gar ziehen lassen. Möhre in Stifte schneiden und dünsten. Mit dem restlichen Sahnemeerrettich und der Küchensahne eine Sauce herstellen.
Die Karpfenrouladen werden mit der Soße überzogen und mit Salzkartoffel und den Möhrenstiften serviert.


Karpfen “Asiatisch”
Zutaten:
600 g Karpfenfilet ohne Gräten
800 g TK-Chinagemüse
250 ml pikante süße Chilisoße für Huhn
Speiseöl zum Anbraten
ca. 300 ml Kokosmilch, Reis
Zubereitung: In einer hohen Pfanne (Wok) das Öl erhitzen. Die in mundgerechte Stücke geschnittenen Filets hinzufügen und braten, bis die Haut gebräunt ist. Dann Fischstücke herausnehmen und beiseite stellen. Chinagemüse in die Pfanne geben und garen. Mit der Kokosmilch ablöschen. Die Chilisoße untermischen und die Fischstücke wieder hinein geben. Nochmals kurz erhitzen und mit Reis servieren.

Karpfen in Biersoße
Zutaten:
2 kg Karpfen, gesäubert in Stücken
 3 Flaschen Malzbier
1 große Zwiebel
Porree, Sellerie, Möhre,
Salz,
Zucker,
Pfeffer, Piment, Lorbeerlaub,
Essig,
200 g Butter,
200 g Mehl,
etwas Sahne

Zubereitung: Malzbier, Wasser, Suppengrün und Gewürze aufkochen, die Karpfenstücke in den Sud geben und pochieren, wenn diese gar sind herausnehmen und warm stellen. Aus der Butter und dem Mehl eine dunkle Mehlschwitze herstellen und mit dem Fischfond angießen, die Soße abschmecken und mit der Sahne verfeinern.

Gefüllter Karpfen
Zutaten:
2 kg Karpfen,
800 g gekochte Kartoffeln,
1/2 Knollensellerie,
1 Stange Porree,
1 Paprikaschote,
1 Salzgurke,
3 EL Senf,
50 g durchwachsener Speck,
1 Glas Weißwein,
Petersilie,
Salz, Pfeffer

Zubereitung: Kartoffeln, Gemüse, Salzgurke und Speck in Würfel schneiden, den Speck überbrühen,  alle Zutaten gut mischen, damit den Karpfen füllen und in Folie wickeln, im Ofen ca. 40 Minuten backen.

Karpfen arabisch
Zutaten:
1 Karpfen ca.2 kg
2 mittlere Zwiebeln
75 g Butter
4 EL Tomatenketchup (DDR-Geschmack)
1 EL mittelscharfer Curry
Saft einer halben Zitrone
Salz

Zubereitung:
Karpfenfilets im Ganzen oder auch Stücke salzen,  mit der Haut nach unten auf ein gebuttertes Ofenblech geben, mit Zitronensaft säuern, leicht mit Curry(nicht zu scharf) überstreuen, 1-2 Stunden ziehen lassen,
Flüssigkeit abtupfen und die Karpfenfilets auf dem Blech in die sehr heiße vorgeheizte Röhre schieben, ca. 10 –15 Minuten vorgaren, herausnehmen und  mit gutem nicht zu saurem Tomatenketchup überziehen, reichlich dünne Zwiebelringe darüber geben, Butterflöckchen dazu  und zurück in die Röhre schieben, bis der Karpfen an den Rändern  und die Zwiebelringe an den Spitzen leicht bräunen.
Dazu wird gekochter und in Butter geschwenkter  Reis oder auch nur Weißbrot gereicht.


Karpfenfilets gegrillt (chinesisch)
Zutaten:
4 Karpfenfilets à 250 – 300 g
300 – 400 g Möhren in feine Streifen geschnitten
2 – 3 Porreestangen, das Weiße in feine Streifen geschnitten
2 rote oder grüne Chilischoten,
2 – 4 Knoblauchzehen,
50 g frischer Ingwer,
2 EL Sojasoße,
1 EL Zitronensaft,
1-2 TL Speisestärke
1 TL Fünferlei-Gewürzmischung (wu xiang fen)
neutrales Pflanzenöl
Sesamöl
Salz

Aus Sojasoße, einigen Spritzern Sesamöl, Fünferlei-Gewürz, Zitronensaft und Speisestärke eine zähflüssige Marinade herstellen.
Die Karpfenfilets quer in 3-4 Stücke schneiden, auf der Hautseite diagonal etwas einschneiden, mit der Marinade vermischen und ca. 30 min. durchziehen lassen.
Ingwer, Knoblauch und Chilischoten fein hacken.
Den Backofen vorheizen. Die Karpfenfilets nochmals in der Marinade wenden und auf einem gefetteten Backblech unmittelbar unter dem Grill bei höchster Stufe leicht knusprig grillen.
Öl in einer Pfanne stark erhitzen, die Ingwer-Knoblauch-Chili-Mischung kurz darin anbraten, die Möhren und den Porree dazugeben und unter mehrfachen Wenden gleichfalls anbraten, mit etwas Sesamöl, Salz und ggf. etwas Fünferlei-Gewürz würzen.
Die Karpfenfilets auf dem Gemüse servieren.


Karpfenragout mit Knoblauch
Karpfenfilets in kleine Stücke oder Streifen schneiden, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer marinieren, in Butter braten und warm halten,
Zwiebeln und Gewürzgurke klein schneiden, in Butter und etwas Weißwein andünsten,
süße Sahne, Dill und Knoblauch zugeben, eindicken, mit Salz, Zucker oder auch Streuwürze abschmecken,
über die Filetstücke geben und mit gehackten Kräutern(Dill, Petersilie) überstreuen,
Mit Salzkartoffeln oder Reis servieren.

Karpfen in Zucchini-Pfeffersoße
Karpfen in Gewürzsud gar ziehen lassen, Zucchinistücke und Zwiebeln in Butter andünsten, mit Weißwein und Fischsud ablöschen, 10 Minuten kochen und danach pürieren, süße Sahne dazu geben aufkochen, Tomatenwürfel und roten oder grünen Pfeffer in die Soße geben, mit Salz und ggf. Zucker würzen, 
Karpfenfilets ablösen und auf der Soße mit gekochten grünen Bohnen oder Zuckererbsen  servieren.
Mit in Butter gebratenen Kartoffelscheiben oder -würfel servieren.
Tipp: Statt der Zucchini kann man auch Kürbis oder Gurke verwenden.

Karpfen gebacken mit Mandel-Rosinen-Butter
Karpfenfilets mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer marinieren, mehlieren und in Butter auf beiden Seiten anbraten, in der vorgeheizten Röhre backen, reichlich Butter leicht bräunen, geröstete Mandelsplitter, eingeweichte Rosinen und Dill dazugeben,
mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen, über die Filets geben.
Mit Dillkartoffeln servieren.

Karpfenfilet auf Gemüse gedünstet
Karpfenfilets mit Zitronensaft säuern und salzen und 30 Minuten ziehen lassen, reichlich Gemüse(Möhren, Sellerie, Porree, Kohlrabi, Zwiebeln, Petersilienwurzel und/oder anderes Gemüse) in feine Streifen schneiden, mit Butter und Weißwein andünsten, salzen, pfeffern, etwas Zucker dazu geben,
in Auflaufform geben, Karpfenfilets ganz oder in Stücke auflegen oder besser mit einem Teil des Gemüses bedecken, Butterflöckchen aufsetzen und in der vorgeheizten
Röhre zugedeckt dünsten.
Dazu reiche ich Salzkartoffeln und ausgelassene Butter.
Variante:
Karpfenfilets in wenig Mehl wälzen, in Butter leicht anbraten und dann auf dem Gemüse in der Auflaufform in der Röhre durchziehen lassen.


Gebackener Karpfen
Karpfenfilets mit Zitronensaft säuern, salzen, pfeffern, 30 Minuten ziehen lassen,
in Mehl wenden und in reichlich Butter mit Öl knusprig ausbacken.
Dazu gibt es Kartoffelsalat.


Bunter Karpfen-Gemüse-Topf
Zutaten für 4 Portionen:
1 Karpfen von ca. 1-1 1/2 kg  
1 mittlere Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen
jeweils eine kleine rote, gelbe und grüne Paprikaschote, 1 Petersilienwurzel
2 Möhren, 1 Stück Sellerie oder 2-3 Stängel Staudensellerie,
1/2 Stange Porree, 2 mittlere weichkochende Kartoffeln
Butterschmalz zum Andünsten
1 EL Mehl
Salz, Pfeffer, Zucker, edelsüßes Paprikapulver
Zitronensaft, frische gehackte Kräuter
für den Sud: 10 Pfefferkörner , 3 Lorbeerblätter, 10 Pimentkörner, 10 Wacholderbeeren
1 1/2 Liter Wasser, Salz, Instant-Gemüsebrühe

Zubereitung: Fischsud herstellen. Dazu Karpfen säubern, ausnehmen (eventuelle Karpfenmilch aufheben), filetieren.
Kopf und Gräten mit kaltem Salzwasser sowie den angegeben Gewürzen ansetzen und 30 Minuten kochen, abseihen, Fischreste ablösen und zur Seite stellen.
Das Gemüse in kleine Würfel schneiden, in Butterschmalz andünsten, Mehl überstäuben, kurz anschwitzen aber nicht braun werden lassen, mit Fischsud ablöschen und 30 Minuten kochen, mit Salz, Zucker, Pfeffer, Paprika und Zitronensaft abschmecken, Fischreste, die Karpfenmilch und die kleingeschnittenen Karpfenfilets in der Suppe 10 Minuten ziehen lassen, mit frischen Kräutern und gerösteten Weißbrotwürfeln servieren.


Karpfenragout mit Gewürzgurken
Zutaten für 4 Portionen:
1 Karpfen von 1,5- 2 kg, 2 mittlere Zwiebeln, 200 g süße Sahne, 1 EL Bautzener
mittelscharfer Senf
3 mittlere Spreewälder Gewürzgurken
Butterschmalz zum Andünsten
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer, 1 EL frischer gehakter Dill
            
Zubereitung: Karpfen filetieren, jedes Filet in 4 Stücke schneiden und ca.30 Minuten mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Dill marinieren. Gehackte Zwiebel in Butterschmalz andünsten, die in dünne Scheiben geschnittenen Gewürzgurken dazu geben, Sahne mit dem Senf verrühren und zu den Zwiebeln geben, alles  vermischen. Karpfenstücke dazu geben und zugedeckt gar dünsten.
Mit in Butter geschwenkten Salzkartoffeln servieren.

Karpfen polnisch
Karpfen ganz oder in Stücke in Sud wie bei Karpfen blau garen,
etwas Soßenkuchen in kaltem Wasser einweichen, mittlere Mehlschwitze aus Butter und Mehl herstellen, Soßenkuchen zugeben und Fischsud zugeben, bis eine dickflüssige Soße entsteht, aufkochen, ggf. mit Fischsud auffüllen, wenn vorhanden, das aufgefangene mit Essig dünnflüssig gehaltene Karpfenblut zugeben, mit Streuwürze, Rotwein oder Bier, Salz und Zucker abschmecken,
Karpfen mit dieser Soße überziehen.
Dazu gibt es Kartoffelknödel oder Salzkartoffeln


Knoblauchkarpfen mit Gemüse
 2 Karpfenfilets von einem 2kg-Karpfen, 11/2 Knolle Knoblauch, Öl,  Salz,
500g gegarte Kartoffeln,, 250g Zucchini, 250g rote Paprika, 1 Glas getrocknete Tomaten in Knoblauch-Kräuter Mischung(250g)
Filets salzen und mit Knoblauchscheiben belegen, mit Folie abdecken und einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen,
Knoblauch vom Karpfen nehmen und für das Gemüse verwenden,
die Karpfenfilets in der vorgeheizten Röhre 20-30 Minuten offen garen,
Gemüse in Stücke schneiden, die getrockneten Tomaten vierteln, alles in Öl anschwenken,
salzen, Knoblauch dazu geben, Karpfen leicht gebräunt mit dem Gemüse und Zitronenspalten servieren.


Karpfen in Alufolie mit Käse
1 Karpfen, ca. 2 kg
Fischgewürz für Bratfisch
1 Zitrone(n)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Lorbeerblatt
1 Stück Butter
6 Scheibe/n Käse (Butterkäse)
Salz und Pfeffer
Den Karpfen am besten frisch kaufen, er sollte nicht leichter als 2 kg sein, eher schwerer. Den Fisch säubern, schuppen und längs teilen oder auch filetieren. Alufolie doppelt auf der Arbeitsfläche auslegen. Den Fisch mit Salz, Pfeffer und Fischgewürz gut beidseitig würzen und mit der Hautseite auf die Folie legen. Die Zwiebel und den Lorbeer neben den Fisch legen. Die Hälfte Butter in Stücken auf dem Fisch verteilen (ergibt die Soße), Zitronenscheiben drauflegen und mit dem Käse abdecken. Die Folie zusammenschlagen und gut verschließen, so dass nichts rauslaufen kann. Das Paket für ca. 30 - 40 min. in den vorgeheizten Backofen auf den Rost geben. Dazu Salzkartoffeln und Rotkraut servieren.


Weihnachtskarpfen
1 Karpfen, ca. 1 1/2 kg
Salz
Pfeffer
5 EL Butter
Für die Sauce:
½ kg Champignons
2 Zwiebel(n)
¾ Liter Brühe
200 g Sahne
3 EL Mehl
1 Glas Wein, weiß
1 Zitrone(n)
Karpfen unter kaltem Wasser innen und außen waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und mit Butter in eine Pfanne legen. Im vorgeheizten Backofen (200°C) halb fertig braten (unter die Haut müssen sich Blasen bilden), und gelegentlich mit Bratfett begießen. Soße: Zwiebeln abziehen, fein hacken, und in Butter glasig andünsten. Champignons grob schneiden und dazu geben, salzen, pfeffern. Fertig gebratene Champignons mit Mehl bestäuben und mit Brühe begießen. Dazu Sahne und Weißwein geben, mit Zitronensaft abschmecken. Die fertige Soße über den Karpfen gießen und noch ca. 15 Minuten goldbraun braten. Dazu in Scheiben geschnittene Baguette servieren.


Kalter Karpfen in Nusssauce
800 g Karpfen - Filets, küchenfertig
20 Walnüsse
2 Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
1 Pastinaken
4 Knoblauchzehe(n)
50 g Weißbrot, entrindet
125 ml Olivenöl
1 Bund Dill
1 Bund Petersilie
etwas Zitronensaft
n. B. Essig
Salz und Pfeffer
1 Lorbeerblatt
etwas Dill, zum Garnieren
etwas Petersilie, zum Garnieren
1 Zitrone(n), in Scheiben
n. B. Wasser
Gemüse putzen, klein schneiden und waschen. Abtropfen lassen. Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Karpfenfilets abspülen und trocken tupfen. Karpfenstücke, gehackte Kräuter und zerkleinertes Gemüse mit Salz, Pfeffer und Lorbeerblatt in einen großen Topf geben. Essig und Wasser zu einem würzigen Sud auffüllen. Fisch auf kleiner Flamme gar ziehen lassen. Nüsse im Mörser oder Mixer zerkleinern. Knoblauch abziehen und fein pressen. Weißbrot in etwas Karpfenbrühe einweichen, Nüsse und zerdrückten Knoblauch zugeben. Kräftig verrühren, nach und nach das Olivenöl untermischen, bis eine cremige Sauce entsteht. Diese dann mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Die Karpfenteile im Sud erkalten lassen, dann herausheben und abtropfen lassen. Auf einer Platte anrichten, mit Nuss-Sauce überziehen und mit Dill, Petersilie und Zitronenscheiben garnieren. Perfekt auf jedem kalten Büfett!



Last changed: 07.01.2009 at 14:16:00

Back